Richtiges Verhalten nach einem Unfall

Notieren Sie ...
- Name und Anschrift des Unfallgegners (Fahrer) sowie des Fahrzeughalters,
- das amtliche Kennzeichen und Adressen von Zeugen, wenn der Schädiger Ihnen   nicht die schriftliche Erklärung abgibt, dass er das Fahrzeug beschädigt hat.
  (z.B. beim Einbiegen in die Vorfahrtstraße)

Bei größeren Schäden sollte man die Polizei einschalten und Name und Dienststelle des (den Unfall aufnehmenden) Polizeibeamten notieren.

Fotografieren Sie ...
nach Möglichkeit den Unfallort und -schaden.

Bringen Sie ...
Ihren Wagen in eine Werkstatt Ihres Vertrauens.

Beauftragen Sie ...
einen unabhängigen Kfz-Sachverständigen, den Schaden zur Beweissicherung zu begutachten. Kosten für den Kfz-Sachverständigen gehören nach herrschender Rechtsprechung zum Schaden und können daher bei der Haftpflichtversicherung des Unfallgegners geltend gemacht werden. Gleiches gilt für die Gebühr eines Rechtsanwaltes. Wir kommen zu Ihnen, oder in die Werkstatt Ihres Vertrauens.

Bedenken Sie ...
es gehört zu Ihren Beweisobliegenheiten, Ihrem Unfallgegner den Ihnen entstandenen Schaden nachzuweisen. Lassen Sie sich nicht Ihre Beweispflicht durch einen Vertreter Ihres Unfallgegners abnehmen. Es geht um Ihren Schaden, der Ihnen entstanden ist.

Es gilt der Grundsatz:
Sie sollen so gestellt werden, als hätten Sie keinen Schaden erlitten.

Beachten Sie bitte ...
nehmen Sie einen qualifizierten Kfz-Sachverständigen!


adac

dat ssh

gtu

ihk

ifs

head